Logo KEM

Maßnahmenkatalog der KEM

Nach erfolgreicher Umsetzung der ersten Umsetzungsphase von zwei Jahren, sind wir im September 2018 in die erste Weiterführungsphase mit einem noch umfangreicheren Konzept gestartet. Bei der Konzeptentwicklung wurden wieder mit Stakeholdern aus der Region Maßnahmenpakete erarbeitet, bzw. weiterentwickelt. Manche Maßnahmenpakete wurden mit der ersten Phase beendet, bei anderen wurde aufgrund des Interresses und der Wichtigkeit beschlossen, sie weiterzuführen. Nebenbei wollte man das Konzept aber auch mit neuen Themen und Maßnahmenpaketen noch umfangreicher gestalten um möglichst viele Personen zu erreichen. Wir sind der Meinung, dass uns das sehr gut gelungen ist...

14 Maßnahmenpakete vollgepackt mit Energie, Nachhaltigkeit und Regionalität

1. Kommunale Gebäude: Energiebuchhaltung weiterführen

Bei der Energiebuchhaltung werden regelmäßig die Zählerdaten von Strom, Wasser und Wärme abgelesen - es ist also ein sinnvolles Tool, um langfristig Energie und Kosten zu sparen. 

Die Schüler*innen bekommen im Rahmen dieser Maßnahme wichtige Informationen zu den Themen Energiesparen, Klimaschutz, Mobilität und nachhaltige Energieträger.

2. Klimaschutz & Schule: KEM für Schüler*innen, Lehrer*innen und Eltern

3. Intensivieren von Energiesparmaßnahmen in Haushalten

Der Energieverbrauch in den meisten Haushalten ist sehr hoch und es macht daher Sinn, diesen zu senken. Es gibt daher verschiedene Ansätze in Richtung Mobilität, Heizen oder Haushaltsgeräte.

Gerade im ländlichen Bereich ist Mobilität ein wichtiges Thema, da öffentliche Verkehrsmittel oftmals nicht ausreichen bzw. zu selten verfügbar sind. Ziel ist, vom (fossil betriebenen) Auto wegzukommen und dafür andere Möglichkeiten wie Fahrrad, Fahrgemeinschaft oder E-Auto attraktiv zu machen. 

4. Umweltfreundliche Mobilität: Weiterführung und Intensivierung des Maßnahmenbündels

5. Photovoltaik für ALLE: Neubau und Optimierung

Die Photovoltaik-Anlagen sollen in der Region noch mehr ausgebaut werden und mit entsprechenden Förderungen (z.B. Bundesförderungen) attraktiv(er) gemacht werden. 

Die Zahl der Ökostromkund*innen macht nur einen Bruchteil in der Stromkund*innen aus. Dies soll mithilfe dieser Maßnahme geändert werden. Die Bevölkerung soll über die Vorteile von Ökostrom informiert werden - es findet eine umfassende Bewusstseinsbildung statt.

 

6. Umstieg auf CO2-neutralen Strom

7. Jährlich durchgeführte KEM-themenbezogene Wirtschaftsmesse

Zu der jährlich stattfindenden KEM-Wirtschaftsmesse sollen Produkte und Dienstleistungen ausgestellt werden, die umweltfreundlich, fair, ethisch und nachhaltig hergestellt werden bzw. angeboten werden. Immer mehr Menschen legen darauf wert und es soll ihnen so noch nähergebracht werden.

Die Schüler*innen und Lehrer*innen sollen dazu angeregt werden, Energie zu sparen und die Energiekosten zu senken. Wenn es ihnen gelingt, diese entsprechend in den Schulen zu reduzieren, wird mit der Gemeinde Halbe/Halbe gemacht. 

8. Schulwettbewerb + fifty/fifty

9. Energiesparmaßnahmen in der Land- und Forstwirtschaft

Gerade der Bereich Land- und Forstwirtschaft ist ein extrem energieintensiver. Mithilfe dieser Maßnahme sollen Landwirt*innen informiert werden, wo sie am besten Energie sparen können und somit auch ihre Fixkosten senken. 

Im Rahmen dieser Maßnahme sollen die Energiekosten mithilfe einer "Ökologisierung" der Energiebereitstellungssystem gesenkt werden, es soll aber auch eine entsprechende Informationsvermittlung und Öffentlichkeitsarbeit stattfinden.

10. Erneuerbare und Energieeffizienz beim Neubau und in der thermischen Sanierung

11. Wissenstransfer und Forschungsreise zu anderen KEMs

In Bezug auf für die Region sinnvolle Technologien zur Nutzung erneuerbarer Energien und von Effizienzsteigerungsmöglichkeiten sollen themenbezogene Wissenstransfer- und Forschungsreisen zu Vorzeigeregionen durchgeführt werden. Dabei wird eine Kooperation mit anderen KEM-Regionen angestrebt. 

In Österreich gibt es unzählige Fördergeber*innen, Förderkriterien und Förderungen für Privatpersonen, Unternehmen und landwirtschaftliche Betriebe. Um in diesem "Dschungel" von Förderungen einen Überblick zu behalten, wird von der KEM Anger & Floing zweimal jährlich eine Förderlandkarte mit allen relevanten Förderungen für die Region erstellt. 

12. Orientierung im Förderwesen von Klimaschutzmaßnahmen

13. Richtig und ökologisch dämmen

In der Region soll im Baubereich die Verwendung ökologischer und nachhaltiger Dämmstoffe unterstützt werden. So könnte ein Vorzeigeobjekt mit diesen Produkten gedämmt werden und so der Bevölkerung ein Einblick gegeben werden. Darüber hinaus soll ein Informationsabend zu diesem Thema abgehalten werden. 

Inhalt der Initiative ist es, die KEM-Betriebe bei der Bündelung ihres ökologischen Erfolgs zu unterstützen. All das steht und dem Fokus der Verantwortung für Natur und Gesellschaft. Inhalt dieser Maßnahme ist eine flexible Beratungsleistung für alle KEM-Betriebsgrößen und KEM-Branchen in der KEM und damit umfassende Möglichkeiten zur Steigerung ihres umwelt- und energiebezogenen Geschäftserfolges. 

14. Erneuerbare und Energieeffizienz in den Betrieben der KEM